CaSu-Fachtage 2015

"Was auch morgen noch zählt…! – Entwicklungstendenzen in der Suchthilfe" am 26. Und 27. November 2015 im Kongresshotel Potsdam am Templiner See

Programm Fachtage 2015

"Was auch morgen noch zählt...!- Entwicklungstendenzen in der Suchthilfe"

Themeneinführung CaSu Fachtagung 2015

Gesundheitssystem und Gesundheitsversorgung – Wohin geht die Reise?

Gesundheitssystem und Gesundheitsversorgung – Wohin geht die Reise? Prof. Dr. Klaus Jacobs, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin

Entwicklungstendenzen in der Suchthilfe – Umgang mit Ambivalenzen, Brüchen und Widersprüchen

Entwicklungstendenzen in der Suchthilfe – Umgang mit Ambivalenzen, Brüchen und Widersprüchen, Dr. Ulrich Kemper, Zentrum für Suchtmedizin, LWL-Klinikum Gütersloh

An ihren Werten soll man sie erkennen – Die Identität der Suchthilfe und die Kultur ihrer Mitarbeiter/innen

An ihren Werten soll man sie erkennen – Die Identität der Suchthilfe und die Kultur ihrer Mitarbeiter/innen, Wolfgang Scheiblich, Köln

"Step bei Step" und "Starthilfe"

"Step bei Step" und "Starthilfe" - Stabilisierung von Lebensverhältnissen und Verbesserung der Teilhabe sowie der Beschäftigungsfähigkeit von Menschen mit besonderen Problemlagen mit dem Ziel der Reintegration in den allgemeinen Arbeitsmarkt in den Landkreisen Rastatt und Baden-Baden, Stephan Peter-Höhner, Fachklinik Michelbach Gaggenau-Michelbach

"BISS" – vom Modellprojekt zum Regelangebot – Berufliche Integration nach stationärer Suchtrehabilitation

"BISS" – vom Modellprojekt zum Regelangebot – Berufliche Integration nach stationärer Suchtrehabilitation, Wolfgang Indlekofer, Fachklinik Freiolsheim, Gaggenau-Freiolsheim

Beratung und Behandlung Cannabisabhängiger im Verbund

Beratung und Behandlung Cannabisabhängiger im Verbund, Ulrich Claussen, Therapeutische Einrichtung auf der Lenzwiese, Höchst-Hassenroth

Implementierung zieloffener Suchtarbeit in Beratung und Behandlung

Implementierung zieloffener Suchtarbeit in Beratung und Behandlung, Sabine Pohlner und Thomas Weidle, Caritasverband Stuttgart e.V.

Einführung in die Ego-State-Therapie

Einführung in die Ego-State-Therapie, Gabriele Kahn, Psychotherapeutische Praxis, Berlin

Chrystal Meth und Familien - Promblemlagen, Risiken und Hilfen

Prof. Dr. Michael Klein, Kath. Hochschule NRW Köln