Stellungnahmen

Wir reden mit

Ob Fragen zur ambulanten und stationären medizinischen Rehabilitation, zu niedrigschwelligen Hilfen, Prävention und Früherkennung, zu Suchtmitteln und Konsumformen; das Arbeitsfeld Suchthilfe ist fachlich wie politisch sehr in Bewegung. Immer neue Anforderungen werden an die Mitarbeiter(innen) in den Einrichtungen und die Träger gestellt.

Klassifikationssystem (ICF)

Therapeutische Gemeinschaften in der stationären medizinischen Rehabilitation von Abhängigkeitserkrankungen (Drogenabhängigkeit) - Selbstverständnis, Wirkfaktoren und Klassifikationssystem (ICF), Februar 2010

Klassifikation therapeutischer Leistungen (KTL)

Therapeutische Gemeinschaften – Abbildung der Therapeutischen Gemeinschaft in der medizinischen Rehabilitation von Abhängigkeitserkrankungen (Drogenabhängigkeit) im Rahmen der Klassifikation therapeutischer Leistungen (KTL) Juni 2009

Kindeswohl in der Suchthilfe

Das Kindeswohl in der Suchthilfe. Was ist zu tun? – Handreichungder Caritas Suchthilfe e.V. (CaSu), Juni 2009

Kooperation zwischen Trägern

Kooperation zwischen den Trägern der Einrichtungender Suchthilfe und den Trägern der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach § 16 Abs. 2 SGB II – Handreichung, Juni 2007

Qualitätsmanagement- systeme und Auditierung

Vorschläge für Träger- und Einrichtungsverbünde zur gegenseitigen Auditierung und Weiterentwicklung der jeweiligen Qualitätsmanagementsysteme ihrer Einrichtungen, Juni 2007

 1 2 3 4 5